Logo

MK KAEHNE

zur Übersicht »
"Oh No"
Objekte / Skulpturen

Ausstellungsdauer: 19.05.2012 - 09.06.2012

1963	    in Vilnius, Litauen, geboren
		    Aufgewachsen in Moskau und Berlin
1983-1988   Studium Malerei, Berlin Weißensee
		    Lebt in Berlin

Der Sinn der Logik und die Logik der Sinne kreuzen sich in MK Kähnes Objekten und Skulpturen auf dem Scheitelpunkt der Absurdität und bewegen sich in die Richtung des Surrealen. Hierin dem Erfinder des Ready-mades nicht unähnlich, führt Kähne die Ikone der Objektkunst auf ihren ursprünglichen Sinn und Zweck zurück. ... Während eine ältere Künstlergeneration mit ostentativen Stellungnahmen in Arbeiten wie Ben Vautiers ?Ich habe keine Angst vor Marcel? den Sockel des "dominierenden Kunstpropheten der Nachkriegszeit" mit Humor und Ironie ins Wanken bringt, konterkariert MK Kähne das surreale Moment in seinen Arbeiten durch die handwerklich-technische Perfektion und Akkuratesse. ... MK Kähne fügt in das kreative Kräftefeld Faktoren des Meßbaren, der Eindeutigkeit und Stabilität ein. Seine Arbeiten sind indisponibel und versperren sich dem Moment des Beliebigen. Nicht der Automatismus steht im Vordergrund, sondern die bewußte Konstruktion. Nicht die Vernachlässigung der Technik, sondern ihr gezielt angestrebter und ausgeführter Einsatz. Nicht der Zufall oder das triviale Fundstück konturieren das Werk, sondern die schweißtreibende gedanklich-formale Anstrengung und die handwerkliche Arbeit.

Michaela Nolte zu MK KAEHNE (Auszug)